Melkhus, Möhren und Mak-Pak – #Monatsmotto April

Jetzt war es doch eine ganze Zeit lang sehr still auf dem Blog und selbst das Monatsmotto habe ich bei den derzeitigen Veränderungen nicht geschafft. Es gibt einiges zu berichten, aber ich fange mal wieder mit einem kleinem Rückblick an.

Geplant war für den März ein Bericht zum Bernstein schleifen, worauf ich mich total gefreut habe, aber mir im Alltag hier immer etwas dazwischen kam. Das Experiment mit Kindern ist total toll und eine Anleitung dazu wird definitiv hier auf dem Blog noch folgen. Der Post über die bunten Eier fällt aber flach, da Ostern das Eier färben mächtig in die Hose ging. Ich habe mich an eine Anleitung aus der Eve gehalten und zur natürlichen Methode mit  Pflanzenstoffen gegriffen, aber ich habe die Eier vermutlich nicht lange genug im Sud ziehen lassen. Die Eier haben die Farbe kaum angenommen und da dann auch noch der Osterkranz misslang, hatte ich auf weitere Küchenexperimente keine Lust mehr. Habt ihr schon mal versucht die Ostereier mit Rote Bete, Zwiebelschalen oder Kurkuma zu färben? Tipps bitte gerne in die Kommentare.

Nach Ostern hat sich dann jobtechnisch für mich eine tolle Möglichkeit aufgetan, worüber ich sehr happy bin. Es geht um nachhaltige Bildung für Kinder, aber dazu an passender Stelle mehr. #Ankerzeiten ist bei Instagram an den Start gegangen, wo ich mit meiner genauso fotoverrückten Freundin gerade die Bilder unserer Fototouren zeige. Schaut mal vorbei, wenn ihr Lust auf Meer habt!

Ja und dann ist plötzlich auch noch der Frühling völlig unerwartet hereingeplatzt und wirbelt jetzt drinnen und draußen alles kräftig durcheinander… geht euch das auch so? Die Winterjacken und -schuhe müssen wegsortiert werden, die Kinder brauchen schon wieder neue Übergangsschuhe und der kleine Gummistiefel in Größe 20 (gibt es die überhaupt so klein?), der große hat so einen Schuss gemacht, dass er ein neues Fahrrad braucht und dann will ich bei dem Wetter auch gar nicht drinnen sein und wegsortieren.

Mein Garten schreit und möchte auch seine gebührende Aufmerksamkeit haben nach winterlicher Enthaltsamkeit. Das Kräuterbeet ist soweit startklar, es bleibt allerdings abzuwarten, welche Kräuter den doch frostigen Winter überstanden haben. Die Beerensträucher sind gesetzt (gestrichene Aktion vom letzten Jahr ;-)) und ich habe ..tatatata..ein nagelneues Hochbeet bekommen.

Yeah, darüber freue ich mich total, endlich kann ich Gemüse selber pflanzen. Das Beet steht schon, jetzt kommt noch die Füllung rein und dann kann es losgehen. Auf jeden Fall werde ich Möhren säen, denn die Kinder lieben Möhren. Salat, Zucchini, Sellerie…mal sehen, wie viel ich ins Hochbeet pflanzen kann.

Es steht im April aber auch noch einiges auf dem Zettel. Das Gartenhaus muss hergerichtet werden, ein Grilltisch will gebaut werden (die Saison bei uns ist schon eröffnet) und dann noch Kindergeburtstag. Puh, aber bei diesem Wetter bin ich richtig motiviert und genieße die Zeit draußen im Garten oder am Deich.

Diesen Monat würde ich gerne zu einem Melkhus fahren. Hier in der Umgebung gibt es einige zu erkunden und ich war tatsächlich noch nie vor Ort. Ich bin gespannt auf welche Infos ich stoße, die ich noch nicht kenne. Ich werde es euch hier berichten.

Zum Abschluss habe ich noch etwas Interessantes in unserer Lokalzeitung entdeckt und zwar Mak-Pak eine natürliche Lösung gegen Müll. Hierbei sollen Makroalgen als Verpackung eingesetzt werden, die dann sogar essbar wären. Klingt verrückt und ich muss gestehen, dass ich auch schon sehr darauf brenne mir das genauer anzuschauen. Der April wird gut!

In diesem Sinne genießt den Frühlingstart und lasst euch mitreißen von gutem Wetter, frischer Luft und den ersten Fahrradtouren ;-))

Bis bald, Meike

Ach ja, heute habe ich unsere Tomatenminipflanzen umgepflanzt und sie sind in ihr Übergangzsquatier umgezogen. Ich bin wirklich so gespannt, ob wir im Sommer von diesen noch wirklich kleine Pflanzen Tomaten ernten können.

Print Friendly, PDF & Email

Weitere Beiträge

2 Kommentare

  1. Liebe Meike, gartentechnisch wird das ja ein spannender Monat bei Euch!Auf den Post über das Bernsteinschleifen warte ich gespannt. Und wir haben auch einen Kindergeburtstag im April (ich hoffe, das Wetter ist uns gut gesinnt)! Dann kann ich mir ja noch ein paar Ideen für die Party bei Dir abschauen 😉
    Liebe Grüße
    Leni

    1. Hey Leni, ja gartentechnisch wird es wirklich spannend und ernst. Salat und Möhren müssen wir wohl bald pflanzen, aber dieses Jahr wird es hauptsächlich „learning by doing“ werden. Der Bernstein wartet auch schon ungeduldig auf seinen Einsatz und ich bin gespannt, ob es irgendwelche Einschlüsse im Stein gibt. Und die bevorstehende Geburtstagsparty bereitet mir auch schon Kopfzerbrechen…Dino, Polizei oder doch Cowboy…man da sind Entscheidungen gefragt ;-).
      Schön von dir zu hören! Liebe Grüße Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)