Guten Tag Neues Jahr -Grünkohl, Goji Beeren und Gartenkresse #Monatsmotto Januar

Ich wage mich hinaus in mein Jahr,

das noch jung vor mir liegt und

großzügig seine weißen Flächen hinhält.

In leuchtendem Licht ziehe ich meine Runden.

Die Risse im Eis erinnern mich an Scherben,

die ich hinterlassen habe, an Wunden,

einige noch nicht verheilt, und ich ahne:

Unter dem Glanz liegen Sorgen verborgen.

Vielleicht werde ich wieder ins Straucheln

geraten, irgendwann den Halt verlieren und

mir die Knie aufschlagen. Wie schon so oft.

Kraftvoll stoße ich mich ab und gleite leicht

auf meinen Kufen. Und setze auf das Eis neue

Spuren. Ich wage mich hinaus in mein Jahr,

 das noch jung vor mir liegt und

großzügig seine weißen Flächen hinhält.

(Kirsten Westhuis)

 

Genauso wie im Gedicht beschrieben fühlte sich mein Start in das Neue Jahr 2018 an. Meterhohe Erwartungen, tausend unerledigte Dinge vom alten Jahr und ein Berg von Zweifeln, ob das hier mit meinem Blog überhaupt alles so richtig ist. Statistisch gesehen, hören die meisten Blogger nach einem halben Jahr wieder auf. Ich habe mir auch viele Gedanken gemacht, liest das überhaupt jemand und wurde das nicht schon tausend Mal gesagt bzw. geschrieben irgendwo. Warum noch mal alles wiederholen?! Immer noch im Zwiespalt bin ich mit den Social-Media Kanälen, ob es wirklich immer alles so toll ist im Leben der Anderen wie es auf den Bildern aussieht? Was für ein Bild wird für den Leser dadurch erzeugt und warum muss immer alles Friede Freude Eierkuchen sein. Bei uns ist es das definitiv nicht!

Ein paar Dinge haben mir geholfen diese Fragen und Zweifel für mich zu klären. Meine bessere Hälfte hat mich immer wieder motiviert und mir gesagt, dass ich mit dem Blog etwas tolles geschaffen habe. Es zeigt mich, Meike mit meinen Interessen und meinen Herzensangelegenheiten. Und das gibt es eben noch nicht!

Meine Freunde haben immer wieder gesagt, dass sie die Beiträge gerne lesen und Rezepte nachkochen, dass finde ich mega toll und freut mich total! Danke für eure Kommentare an dieser Stelle!! Aktuell erreiche ich noch nicht viele Leser und wachse im Gegensatz zu anderen Blogs wahrscheinlich eher im Schneckentempo, aber das ist nicht das Wichtigste. In erster Linie bin ich im Moment immer noch Familienfrau und der Blog ist momentan „nur“ ein Hobby, in dem ich meine Lust zum Schreiben und meinen Herzensthemen Kochen, Natur und Nachhaltigkeit Raum geben kann. In dieser Form macht mir das bloggen Spaß, auch wenn so manchmal Monatsthemen auf der Strecke bleiben. Es gibt Wochen, da flutscht es einfach mit den Beiträgen und an anderen Tagen kann ich keinen klaren Gedanken fassen und bin einfach unmotiviert. Ich denke das geht anderen Bloggern und euch als Lesern genauso.

In Moment bin ich aber ziemlich motiviert, was natürlich auch an dem neuen Logo liegt. Ich finde es sehr gelungen und mag den neuen Slogan, der alle Bereiche so schön zusammenfasst. Dann habe ich den Blog auch etwas aufgeräumt und die Kategorien verändert, um mehr Übersichtlichkeit zu erlangen. Es gibt jetzt – Natürlich essen-, -Natur spüren- und -Nachhaltig leben- mit den jeweiligen Unterpunkten. Das Thema Familie ist damit für mich nicht herausgefallen, da hinter mir natürlich meine Familie steht, allerdings möchte ich keine Bilder meiner Kinder veröffentlichen. Die Experimente, Forscherreisen und Experimente mache ich selbstverständlich mit der Familie gemeinsam, dennoch soll sie nicht Mittelpunkt des Blogs werden. Hier spiele ich mit meinen Themen die Hauptrolle.

Das I-Tüpfelchen meiner Motivation habe ich gestern -wie sollte es anders sein- auf einem Blog gefunden. Laura Malina Seiler ist Expertin für Mindful Empowerment und hat super gute Podcasts zu Motivation, Freude etc.. Ich habe mir gestern ein paar angehört und viele positive Gedanken für mich mitgenommen.

Das Monatsmotto kommt diesmal erst Mitte des Monats, dennoch habe ich viele Ideen für den Januar. Grünkohl mal anders essen zum Beispiel. Den traditionell gekochten Grünkohl mag ich nicht besonders, deshalb habe ich lange Zeit keinen Grünkohl mehr gegessen. Diesen Monat möchte ich daher mal neue Rezepte mit Grünkohl ausprobieren. Goji -Beeren stehen für nicht heimisches Super Food, dem ich eher kritisch gegenüberstehe. Da möchte ich mich informieren und einmal schauen, ob es nicht auch heimische Super Food Alternativen gibt. Und zu guter Letzt möchte ich Gartenkresse ziehen mit den Kindern und vielleicht noch ein paar andere Sprossen ausprobieren, je nachdem was die Zeit so hergibt. So ist der Plan…und ich bin guter Dinge, dass es diesen Monat gut flutscht 🙂

Ich hoffe ihr seid gut und ausgeglichen im Jahr 2018 angekommen und habt Lust mit mir zusammen neue Sachen auszuprobieren. Mein Forscherherz lacht schon!

Eure Meike

Print Friendly, PDF & Email

Weitere Beiträge

2 Kommentare

  1. Liebe Meike, ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr!
    Ich blogge nun schon seit einigen Jahren und stelle mir die Frage nach dem Aufhören und Weitermachen auch jedes Jahr. Aber es macht mir einfach Spass und die anderen Blogs waren mir immer eine große Inspirationsquelle.
    Ich freue mich auf Deine neuen Themen, Rezepte und Geschichten!
    Liebe Grüße
    Leni

    1. Liebe Leni,
      danke für die guten Wünsche und deine ehrlichen Worte. Ich denke ein Blog unterliegt ständiger Veränderung, da man selbst sich auch ständig weiterentwickelt, neue Interessen entdeckt und viele Dinge zum ersten Mal ausprobiert. So geht es mir mit FoodForscher. Und es macht Spaß, wie du schon geschrieben hast. Deshalb habe ich meine Zweifel für dieses Jahr erstmal bei Seite geschoben und mache mich fröhlich ans Werk.
      Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!
      Liebe Grüße zurück, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)