FoodForscher aktiv – Naturschatz Natureum

Letztes Wochenende hatten wir einen wunderschönen Nachmittag im Natureum Niederelbe.

Das Natureum liegt direkt an der Ostemündung in Balje und wurde 1990 als reines Naturkundemuseum genau an dieser Stelle errichtet. Durch die schwere Sturmflute 1962 wurde das weitläufige Deichvorland und damit die gesamt Elbmündung durch einen verstärkten Deichausbau und Speerwerke umstrukturiert. Die Menschen waren dadurch besser vor Sturmfluten geschützt, allerdings gingen die Bestände an Rast-und Brustvögel deutlich zurück, die ihren natürlichen Lebensraum verloren hatten. Durch den Bau des Natureums an der Niederelbe auf einen künstliche Halbinsel wurde der Elbmüdung und dem Vogelbestand ein neuer natürlicher Lebensraum zurückgegen.

So, das geschichtliche ist damit schon mal abgehackt, aber ich finde es spannend zu erfahren, warum es gerade an dieser bestimmten Stelle erbaut wurde. Aber so wie das Natureum heute dasteht, wurde es in den Jahren immer weiter aus -und umgebaut.

Das Küstemuseum ist der ältere Gebäudeteil am Ende des weitläufigen Gelände im Natureum. Hier befinden sich  die Dauerausstellungen „Lebensader Elbstrom – Brücke zwischen den Welten“ und „Bernstein- Gold der Küste“, sowie wechselnde Ausstellungen im Galerie Turm.

Das zweite Gebäude, die Küstenwelle, wurde später dazu gebaut und bildet den Eingangsbereich ins Natureum. Das besondere hier in der Küstenwelle ist das Skelett des gestrandeten Pottwals an der Decke, der 1997 in Cuxhaven gestrandet ist. Für die kleinen sind diese Dimensionen schon mal sehr beeindruckend. In der Küstenwelle lassen sich auch Schlangen und einige Fisch finden, natürlich sicher hinter Glas!

Bei gutem Wetter, was wir ja gerade in Hülle und Fülle haben, ist man aber definitiv draußen im Natureum unterwegs. Das Gelände umfasst unfassbare 100 000m² und hat neben vielen Spielgeräten (Wasserpumpen, Trampolin, Bällebad, Kletterschiff) auch einige heimische Tiere zu bestaunen (Kaninchen, Pferde, Esel, Otter, etc.), die auch gerne gefüttert oder gestreichelt werden wollen. Ist man mit Kinder da, kommt man meistens nicht weit, denn zuerst kommt man bei den Kaninchen vorbei – Magnet! Da kann man schon mal die erste Picknickpause einlegen, denn es könnte länger dauern.

Dann kommt der Spiel-und Spaßbereich mit Wasser und Klettern, Schaukeln…ihr wisst schon, zweite Picknickpause jetzt mit Kaffee!!

Wir schlendern dann von da aus zu den Pferden und Schafen (noch schnell an den Meerschweinchen vorbei). Hier wird wieder ein kurzer Futterstopp, diesmal für die Tiere eingelegt.

Und neu entdeckt haben wir am letzten Wochenende einen Weg im Schatten der Bäume zu der Vogelbeobachtungsstation direkt an der Oste ganz hinten im Natureum. Eine kleine abgeschlossene Station mit Ferngläser zum Staunen. Wir haben Brandgänse beobachtet und die wahnsinnige Stille genossen. Im Herbst zum Vogelzug ist dieser Ausflug schon fest eingeplant. Wir waren wirklich schon oft dort, aber es gibt immer was Neues zu entdecken für Groß und Klein!

An den Pferden wieder vorbei, geht es Richtung Esel und Ziegen und zu den bezaubernden Ottern! Die sind so süß und bekommen gerade ein neues zuhause. Hier dann auch wieder einen längeren Stopp einplanen.

Zu guter Letzt kommt ihr zur aktuellen  Ausstellung „Abgetaucht – die Welt der Wale“ vorbei, in einem kleinen externen Gebäude. Falls ihr noch Luft und Lust habt, schaut euch die Ausstellung unbedingt an. Es gibt einen Narwalzahn zu bestaunen und viele spannende Größenvergleiche zu den Walen zu erleben.

Das Natureum verfolgt auch ganz klar einen Bildungsauftrag bezogen auf alle aktuellen Umwelprobleme. Dazu gibt es zum einen viele buchbare Gruppenprogramm um zum anderen die Küstenklassen, die ihren Unterrichtstoff hautnah im Natureum vermittelt bekommen. Wer will nicht wieder Schüler sein, bei diesem bezaubernden Waldklassenzimmer?!

Wie ihr merkt bin ich ein ziemlicher Fan vom Natureum, da es mit Kinder einfach so schön ist in der Natur zu sein und zusammen neue Dinge zu entdecken. Schöne Erlebnisse schaffen schöne Erinnerungen und halten den Familienalltag im Gleichgewicht. Ganz nebenbei arbeite ich jetzt im Natureum, kommt mich doch mal besuchen!

Bis bald, Meike

Print Friendly, PDF & Email

Weitere Beiträge

2 Kommentare

  1. Liebe Meike,
    Du hast ja einen tollen Arbeitsplatz!
    Meine Jungs hätten sicherlich ihren Spaß dort (ich nicht weniger) und die Welt der Wale ist eins ihrer Lieblingsthemen. Wenn wir in der Nähe sind, kommen wir auf jeden Fall vorbei 🙂
    Liebe Grüße
    Leni

    1. Hey Leni, schön von dir zu hören! Ja der Arbeitsplatz ist toll und ich freue mich schon auf die vielen tollen Aktionen im Sommer. Vielleicht schafft ihr es ja noch dieses Jahr in den hohen Norden?! Ich freue mich auf euch!
      LG Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Optionally add an image (JPEG only)